Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

19 Grad im Januar: Neuer Temperaturrekord in Norwegen gemessen!

Das ist sicher nicht mehr als „normal“ zu bezeichnen: Meteorologen haben einen Januar-Rekord von 19 Grad in dem kleinen Örtchen Sunndalsøra im Westen Norwegens gemessen. Das teilte das Meteorologische Institut am 02. Januar auf Twitter mit. Einem Medienbericht zufolge führte der Wetterexperte Martin Granerød die für den Januar ungewöhnlich hohe Temperatur auf einen Föhnwind zurück, der häufig in der Nähe von Gebirgen vorkommt. Sunndalsøra ist von Bergen umgeben. Wegen ihrer steilen Hänge sind sie bei Basejumpern beliebt.

19 Grad und Sonne mitten im Januar: ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

Der letzte Wärmerekord für einen Januartag wurde 1989 im Dorf Tafjord gemessen – damals lag der Wert bei 17,9 Grad. Sunndalsøra und Tafjord liegen beide in der Provinz Möre und Romsdal. Bleibt zu hoffen, dass es sich bei diesen Extremwetterlagen um absolute Ausnahmen handelt. Leider sieht die Realität anders aus.